Taschenmuschi

taschenmuschiDie Taschenmuschi (wird auch als Masturbator bezeichnet) ist ein Sexspielzeug für Männer. Vorwiegend dient es der Masturbationshilfe während der Selbstbefriedigung. Die Taschenmuschi soll, wie der Name schon verrät, die Vagina simulieren. Neben der Taschenmuschi gibt es auch anderes Sexspielzeug, das mitunter den Anus oder auch eine Mundöffnung nachbildet.

Die Funktion der Taschenmuschi

Die Handhabung ist relativ simpel. Die Öffnung der Taschenmuschi wird vor der Selbstbefriedigung mit etwas Gleitgel versehen; danach führt der Mann sein Glied ein. Das Gleitgel ist dahingehend wichtig, da das innere Material aus Gummi ist und der Penis „reiben“ würde. Danach kann der Mann mit einer Vor- und Rückwärtsbewegung sein Glied stimulieren bzw. zum Orgasmus gelangen. Die innere Struktur der Taschen-Muschi ist entscheidend, wie stark die Stimulation des Glieds ist. So gibt es glatte, genoppte oder auch gerillte Innenflächen. Auch wenn die Verwendung einfach klingt, wird – damit die Taschenvagina sachgemäß verwendet wird – immer auf das Lesen der Bedienungsanleitung hingewiesen. Die Frage, für welche Zielgruppe die Taschenmuschi besonders geeignet ist, kann nicht pauschal beantwortet werden. Natürlich ist es ein Männerspielzeug, wobei auch Paare daran Gefallen finden, die Taschenmuschi während dem Liebesspiel zu verwenden. Ob es der 19jährige Schüler ist oder der 50jährige Fernfahrer – am Ende zählt, dass die Befriedigung der eigenen Bedürfnisse erfüllt wird.

Fühlt sich die Taschenmuschi „echt“ an?

Natürlich stellt man sich auch immer wieder die Frage, ob die Taschenmuschi tatsächlich die Bedürfnisse befriedigt bzw. ob sich das Spielzeug tatsächlich wie eine Vagina anfühlt. In den letzten Jahren haben die Hersteller sehr wohl darauf geachtet, dass sich die Taschenmuschi durchaus „echt“ anfühlt und realistisch wirkt. Fakt ist, dass sich das Material – auch wenn es aus Gummi besteht – nahe der echten Haut kommt. Die künstliche Vagina ist weich, sehr anschmiegsam, dehnbar und nimmt auch relativ schnell die Körperwärme auf. Natürlich ersetzt die Taschenvagina keinen realen Sexpartner, hilft aber, wenn kein Partner zur Verfügung steht bzw. bringt Abwechslung in die Selbstbefriedigung.

Die unterschiedlichen Modelle

infoNatürlich gibt es zahlreiche unterschiedliche Modelle. Die Hersteller haben in den letzten Jahren vor allem darauf Wert gelegt, mit außergewöhnlichen Modellen die Männerwelt zu begeistern. So gibt es etwa die „Fleshlight Girls“. Jene Werke sollen die Vaginas von berühmten Pornostars darstellen. Doch auch wenn es in der Optik Unterschiede gibt, ist es der innere Bereich, der mitunter für Abwechslung sorgt. Das „Insert“ (der angehängte Schlauch) ist entweder gewellt, gerillt oder auch genoppt und sorgt für ein authentisches, beinahe schon echtes Gefühl. Die unterschiedlichen Modelle und Entwicklungen zeigen deutlich, dass die Taschenmuschi mehr als nur ein gewöhnliches Sexspielzeug ist. Es soll tatsächlich „echten Sex“ – zumindest auf der Gefühlsbasis – simulieren. Und weil nicht jeder Mann „gleich bestückt“ ist, gibt es auch unterschiedliche Schläuche, die sich in ihrer Länge, aber auch Dicke unterscheiden. Natürlich gibt es auch Unterschiede in den Materialien. Fakt ist: Je außergewöhnlicher das Modell, desto teurer wird es am Ende auch.

Die Reinigung der Taschenmuschi

Wie bei allen Sexspielzeugen ist auch bei der Taschenmuschi die Hygiene besonders wichtig. Vor allem deshalb, weil Rückstände ideale Nährböden für Keime und Bakterien sind, die sehr wohl Krankheiten hervorrufen können. Das Sexspielzeug kann problemlos und ohne großen Zeitaufwand jederzeit gereinigt werden; ratsam ist es, seine Taschenvagina nach und auch vor der Benutzung kurz zu reinigen. Wichtig ist, dass die Überreste des Gleitgels entfernt werden, sodass sich keine Pilze oder andere Bakterien bilden können. Die Taschenmuschi wird im Regelfall mit klarem, jedoch heißem Wasser gereinigt. Mitunter gibt es auch eigene Hygieneartikel, die speziell für Sexspielzeug verwendet werden können. Jene finden sich vorzugsweise im Sex-Shop. Wichtig ist, dass die Taschenmuschi – nach der Reinigung – getrocknet wird. Damit sich im Inneren des Schlauchs keine Wasserrückstände bilden, kann dieser auch mit einem trockenen sowie saugfähigen Tuch „gefüllt“ werden.

Kann man eine Taschenmuschi auch selbst basteln?

werkzeugWer unsicher ist, ob ihm eine Taschenmuschi zusagt oder mitunter die Meinung vertritt, dass das Produkt zu teuer ist, kann sich eine Taschenmuschi auch selbst basteln. Dafür benötigt man ein Geschirrhandtuch, Einweghandschuhe (Latex), eine Socke mit Bund (oder auch Paketklebeband) sowie Vaseline bzw. Gleitcreme. Das Geschirrhandtuch wird zu Beginn auf drei Längen gefaltet, wobei – je öfter das Tuch gefaltet wird, desto intensiver wird der Spaß mit dem selbstgebastelten Sexspielzeug. Danach werden die Handschuhe derart auf das Handtuch gelegt, dass die Öffnung der Handschuhe ca. 2 cm übersteht; dann kann das Handtuch – mit den Handschuhen – eingerollt werden. Jener Teil der Handschuhöffnung, welcher über den Rand des Handtuchs ragt, kann darüber gestülpt werden. Dieser Eingang sorgt später für den perfekten Eingang. Die gesamte Konstruktion wird in weiterer Folge in die Socke gesteckt. Der Bund sollte nicht überstehen, sondern lediglich als Fixierung des Innenlebens dienen. Wer seine Taschenmuschi fixieren bzw. stabilisieren möchte, kann sie noch mit Paketklebeband verstärken.

Das Fazit

Die Taschenmuschi ist der ideale Begleiter während der Selbstbefriedigung. Ob es der neugierige Jugendliche ist oder der langjährige Single – am Ende zählt, dass die Selbstbefriedigung für Abwechslung sorgt und die eigenen Bedürfnisse befriedigt werden.

Social Icons